Till Brönner Musikalischer Festival-Direktor // Foto © Magulski Photography Kampen

20 Jahre Literatur- und Kultursommer / Open-Air-Festival

Schon im letzten Jahr sorgten Till Brönner und sein 20-köpfiges Orchester im Rahmen des Kampener Literatur- und Kultursommer für Gänsehaut-Feeling. Über 2500 begeisterte Zuschauer waren beim Auftakt des Kampen Jazz 2016 dabei. Mehr als fünf  Stunden erlebten sie Musik vom Allerfeinsten.

von DAGMAR HAAS-PILWAT

Nach dem Erfolg von Kampen Jazz 2016 by Till Brönner versprachen der Star-Trompeter und der Veranstalter Dariush Mizani dem begeisterten Publikum noch auf der Bühne: „Wir kommen im nächsten Jahr wieder.“ Der Musiker und der Macher haben ihr Wort gehalten: Am 6. und 7. Juli gibt es eine Wiederauflage des Open-Air-Festivals am Strönwai in Kampen, bei dem der fünffache Echo-Preisträger Till Brönner und weitere Top-Acts den Zuschauern zeigen wollen, wie vielseitig Jazz sein kann. Der Besuch dieses musikalischen Highlights auf Sylt ist dank der Sponsoren kostenlos.

„Die Premiere im vergangenen Jahr war fantastisch, die Atmosphäre in Kampen einmalig. Man hat einfach gespürt, dass die Zuschauer handgemachte Musik hören wollen. Die werden wir ihnen auch dieses Mal mit Top-Leuten aus der internationalen Jazzszene bieten. Ich freue mich schon sehr auf Kampen“, so der musikalische Festival-Direktor Till Brönner. Neben dem Trompeten-Virtuosen sind Shakatak, der Keyboarder Bob James mit Band sowie Vollblutmusiker Peter Fessler zu hören.

Till Brönner ist mit seiner Band am ersten Abend zu hören. Der Trompeter wird die Zuschauer wieder auf eine Reise durch die verschiedenen Epochen der Jazzmusik nehmen sowie Klassiker aus seiner aktuellen CD „The good Life“ präsentieren. Veranstalter Dariush Mizani freut sich auf die zweite Auflage der Veranstaltung: „Wir haben großartige Musiker am Start, das werden wieder zwei tolle Tage auf Sylt. Im letzten Jahr hatte ich das Gefühl, am Strönwai tanzt ganz Kampen, so unglaublich war die Stimmung. Das soll im Juli auch wieder so werden“, verspricht der Kampen Jazz Macher.

Das Programm von Kampen Jazz 2017 by Till Brönner beginnt am Donnerstag und Freitag um 16.30 Uhr. Die Main-Acts betreten jeweils um 20.15 Uhr die große Veranstaltungsbühne. Den Auftakt am Donnerstag bestreiten Bob James sowie Till Brönner mitsamt Band. Am Freitag folgen die Auftritte von Peter Fessler und Shakatak.

Seit nunmehr 20 Jahren holen die Kampener Menschen auf die Insel, die spannend sind und etwas zu sagen haben. „Das wird eh nix, mag sich so mancher Zeitgenosse gedacht haben, als man 1997 in Kampen auf die Idee kam, statt Party wieder mehr in Kultur zu machen“, sagt Kurdirektorin Birgit Friese. So ganz so abwegig sei die Idee aber nicht gewesen, meint sie. „Jahrzehntelang war unser kleines Friesendorf ein Auffangbecken für Künstler aller Genres.“
Und nun im Jubiläumsjahr werden von Juni bis September zahlreiche namhafte Künstler auf der Insel erwartet. So stellt der Opernstar Rolando Villazon „Lebenskünstler“ vor, deren Herz mehr für die Kunst und die Phantasie schlägt als für den Erfolg und Ökonomie. Eine der beliebtesten deutschen Schauspielerinnen, Hannelore Hoger, erzählt in ihrem Buch „Ohne Liebe trauern die Sterne“ zum ersten Mal aus ihrem Leben. Von den Ansichten eines Widerborstigen berichtet Günther Maria Halme. Der Schauspieler ist eine feste Größe im deutschen Film und hat auch in Hollywood an der Seite von Meryl Streep, Omar Sharif oder Ben Kingsley gespielt. Richard Precht wird Philosophie unterhaltsam präsentieren und der Journalist Michael Jürgs erzählt von jenen aufregenden Zeiten, in denen aus der von Nazis geprägten Demokratur ein Land der Freien wurde – die Bundesrepublik.

Während der Sommermonate stehen Klavierkonzerte, Krimilesungen und Kunstspaziergänge auf dem Programm. Beim Kampener Sommerfest geht es ums Feiern, Klönen und Genießen. Beim White Dinner am Roten Kliff ist ein grandioser Strandblick an einem der schönsten Plätze Deutschlands garantiert, dazu gibt es Füße im Sand, Wellenrauschen, Sonnenuntergang. Essen und Trinken bringt jeder mit, weißgedeckte Tische und Bänke stehen bereit – das stilvolle Picknick kann starten.

Veranstaltungsort der Literatur- und Klassikabend ist wie immer das Kaamp-Hüs, Hauptstraße 12, Kampen. Platzreservierungen sind nicht möglich, Eintrittskarten sind auch online buchbar: www.kampen.de

In seinem Element: der Startrompeter mit Band // Foto © kampen jazz
White Dinner am Roten Kliff // Foto © Magulski Photography Kampen

Anzeige

Go back