Wer in die mallorquinische Bergwelt eintauchen möchte, ist im idyllischen Tal von Canyamel richtig

von DAGMAR HAAS-PILWAT

Parkähnlich - der große Garten // Alle Fotos © Park Hyatt Mallorca

Dort im touristisch wenig erschlossenen Nordosten in der 49 Hektar großen Region Cap Vermell ist eine neuer Stern am Hotelhimmel aufgegangen: Park Hyatt betreibt dort 60 Fahrminuten vom internationalen Flughafen in Palma sein erstes Resort auf europäischem Boden.

Man reibt sich die Augen und staunt: Auf den ersten Blick wirkt es wie eine gewaltige Festung, die in den mit Kiefern bewachsenen Berg gebaut wurde. Doch das sandsteinerne Gebilde entpuppt sich als moderner Rückzugsort für betuchte Urlauber. Als eine Luxusanlage, die in den grünen Hügeln des abgelegenen Tals nachhaltigen Tourismus etablieren soll.

Das exklusive weitläufige Anwesen ist einem mallorquinischen Bergdorf nachempfunden, wobei der abgelegene Standort den Gästen herrliche Ruhe beschert. Die Hotelanlage Sie beherbergt 142 luxuriöse Zimmer, inklusive 16 Suiten Die geräumigen zwischen 50 und 150 Quadratmeter großen Zimmer verfügen über eine private Terrasse, die atemberaubende Blicke auf das grüne Tal von Canyamel oder das Mittelmeer bieten. Viel Stein, viel Holz, breite Betten, tolle Badezimmer mit Regenwalddusche und Bottega-Veneta-Produkten. Die Nespresso-Maschine ist betriebsbereit, das Internet ist schnell und kostenfrei. Also: Wer große Zimmer mag, gerne gut isst und chillt, liegt hier goldrichtig.

Mittelpunkt des Areals ist der Dorfplatz. Von hier aus geht es zu den vier Restaurants, die bei den kulinarischen Genüssen ganz auf regionale Spezialitäten sezten. Das Restaurant Balearic, in dem am Morgen auch das üppige und hübsch präsentierte Frühstücksbuffet bereitsteht, überzeugt mit mallorquinischen Spezialitäten, die Tapas Bar nebenan verwöhnt mit modern inspirierten Klassikern der spanischen Küche.

Das Asia hat sich Gerichten aus China, Indien, Thailand, Malaysia, Vietnam und Indonesien verschrieben. Es ist im Stil einer exklusiven Privatvilla mit Veranda und Blick über das Tal Canyamel gestaltet. Ausgewählte Gastköche bereiten hier Gerichte aus China, Indien, Thailand und Südostasien zu. Im Café Sa Plaça locken kleine Snacks, Kaffeespezialitäten, Kuchen und selbstgebackenes Brot. Alle Lokale beziehen ihr Gemüse, Fleisch und Fisch direkt von lokalen Händlern und Fischern. Wer möchte, kann die Küchenchefs zum Fischmarkt ins nahe Cala Rajada begleiten oder auf einem Fischkutter mit hinaus aufs Meer fahren.
Bei mehr als 230 Sonnen- und 365 Öffnungstagen im Jahr richtet das Resort ein besonderes Augenmerk auf die Freizeitaktivitäten. Auf der landschaftlich gestalteten Terrasse des Hotels befinden sich zwei beheizte Außenpools und ein separates Kinderbecken. Das großzügige Spa- und Wellness-Center Serenitas verfügt über sieben Behandlungsräume. Inspiriert vom azurblauen Meer, der üppigen Natur und den lokalen Aromen wie Lavendel und Rosmarin stehen neben klassischen Spa-Anwendungen eigens kreierte Behandlungen mit heimischen Produkten wie Mineralien, Kräuter, Früchte und Salze auf der „Speisekarte“. Das Fitnesscenter ist übrigens rund um die Uhr geöffnet.

Der Strand ist zehn Autominuten entfernt, vier Golfplätze sind ganz in der Nähe. Außerdem werden Radtouren, Segeln, Hochseefischen und Wanderungen angeboten. Im Frühjahr bei der Radtour durch die umliegenden Lavendelfelder  kann man entspannte Weise die Region entdecken. Die Routen sind leicht zu befahren und führen am Meer oder an Dörfer entlang. So starten Radler direkt am Hotel zu einer rund 30 Kilometer langen Tour in die Orte Capdera und Artà, wo Museen, Kirchen und die Tropfsteinhöhlen besichtigt werden können.

Für eine Stärkung zwischendurch sorgt der Picknickkorb gefüllt mit Snacks vom deutschen Küchenchef Felix Petrucco und seinem Team. Rund um Artá gibt es auch ein gut ausgeschildertes Netz von 23 spektakulären Wanderwegen.

Neben dem Park Hyatt gehören noch das Cap Vermell Beach Hotel, direkt am Meer, ein Country Club, sowie mehrere Villen zur Gruppe. Hotelgäste können die Annehmlichkeiten des brandneuen Country Clubs, unter anderem ein 25 Meter Hallenschwimmbad, gegen Gebühr mitnutzen oder sich zu einem schönen Mittagessen binnen fünf Minuten zur Terrasse des Beach Hotels fahren lassen  oder einfach dorthin spazieren.

Mit dem neuen Park Hyatt Resort scheint es, als habe die Insel endgültig die Trendwende zu einem neuen Image eingeleitet: Neben dem Massentourismus mehr Luxus für gut zahlende Urlauber, die den Reiz Mallorcas von einer ganz anderen Seite kennenlernen wollen. Ruhe, Natur, Schönheit, das Ganze in einem sehr edlen Ambiente mit großzügigen Zimmern und stattlicher kulinarischer Auswahl ­- Mallorca zum Wohlfühlen.

In der Rezeption werden die Gäste empfangen
Der "Dorfplatz" ist der Anlage, umgeben von vier Restaurants

ANZEIGE

Go back