Die HauteCouture der Hautpflege

Neuer Beauty-Trend: Anhand einer Speichelprobe lässt sich die individuelle Hautpflege formulieren – gewissermaßen die Haute Couture der Gesichtspflege.

Das Geheimnis langanhaltender Schönheit liegt in unserer DNA – in den Genen. Die Hautalterung ist bedingt durch einige externe Faktoren wie Umwelteinflüsse und Ernährung. Trotz ähnlicher externer Einflüsse altern Menschen unterschiedlich.

von DAGMAR HAAS-PILWAT

Jeder Mensch hat individuelle Pflegebedürfnisse. Nicht alle sind mit bloßem Auge diagnostizierbar, sondern viel tiefer ins uns verankert – nämlich in unserer DNA. So sei es ein logischer Schritt, Gene bei der Kosmetik zu berücksichtigen und Pflegeprogramme auf die genetische Veranlagung abzustimmen, erklärt Dr. Daniel Wallerstorfer, einer der führenden Biotechnologen und Molekularbiologen. Er ist Gründer des österreichischen Unternehmens Novogenia, das mit mehr als zehn Jahren Erfahrung zu den europäischen Marktführern in der Lifestyle-diagnostischen Genetik gehört und weltweiter Pionier im Bereich der präventivgenetischen Diagnostik ist.

Der Beautykonzern Douglas in Düsseldorf hat in Zusammenarbeit mit Dr. Wallerstorfer das erste DNA-personalisierte Beauty-Programm und mit DNA4YOU eine maßgeschneiderte Hautpflege entwickelt. Susanne Cornelius, Chief Marketing Officer (CMO) und Executive Vice President Douglas Brands der Douglas GmbH, erklärt wie eine solche Pflege funktioniert. „Der Kunde kauft bei Douglas, beispielsweise in Kampen auf Sylt oder online ein Test-Kit und führt dann zuhause einen DNA-Test durch. Er erfolgt über drei kleine Speichelproben und ist für die Kunden völlig unkompliziert. Nach Durchführung des Tests schickt der Kunde seine DNA-Probe an das zertifizierte medizinisch-genetische Labor in Österreich, wo die DNA-Probe auf spezielle Faktoren der Hautalterung analysiert wird. Dazu gehören zum Beispiel Kollagenabbau, Kollagenproduktion, UV-Schutz der Haut, Feuchtigkeit der Haut, Oxidativer Stress oder die Wirkung von Q10. Diese genetischen Variationen sind von Person zu Person unterschiedlich.“

Durch den Gentest werden eventuelle Defekte an den Genen festgestellt, beispielsweise, dass Kollagen nur sehr langsam aufgebaut wird, die Haut eventuell Q10 nicht verarbeiten kann etc. Nur wenn man diese Defekte kennt, kann man der Haut die richtige Kombination an Anti-Aging Wirkstoffen zur Verfügung stellen. Daher ist der Gentest die Basis des Konzepts.

Darauf basierend wird eine genau angepasste, personalisierte Pflege mit individueller Rezeptur erstellt. „So stellen wir sicher, dass die Pflege 1:1 auf die Bedürfnisse des jeweiligen Kunden abgestimmt ist“, betont Cornelius. Mit dem Ergebnis der Laboranalyse lässt sich somit ein auf die genetischen Eigenschaften angepasstes Beauty Programm erstellen, das genetische Schwächen unterstützt bzw. bestmöglich ausbalanciert. Diese Serie umfasst individualisierte Hautpflege und Nahrungsergänzungsmittel, die „individuell für die jeweilige Person angemischt werden. Jeder Kunde erhält dadurch ein einzigartiges Produkt“, sagt Susanne Cornelius. Damit kann man die DNA4YOU Pflegekombination von innen und außen gewissermaßen als Haute Couture Hautpflege bezeichnen.

Doch wieso muss eine Creme personalisiert sein. Altere ich anders als andere Menschen? „Ja“, erklärt Dr. Walltershofer. „Wir sind jeden Tag den verschiedensten Umwelteinflüssen und Belastungen ausgesetzt, die unsere Haut beanspruchen. Um uns vor diesen Belastungen zu schützen, hat uns die Evolution bestimmte Gene gegeben, deren Aufgabe es ist, die Belastungen zu neutralisieren, bevor sie Schaden anrichten. Beispielsweise die UV-Strahlen der Sonne: Wir alle haben Sonnenschutz-Gene, welche schädliche UV-Strahlen neutralisieren, bevor sie unsere Haut schädigen und das Altern beschleunigen. Einige Menschen haben dank ihrer Gene unempfindliche Haut, brauchen nur wenig Sonnenschutz und haben den Hauttyp 3 bis 6. Je schwächer diese Gene sind, umso empfindlicher werden wir gegen die UV-Strahlen der Sonne. Dann brauchen wir einen starken Lichtschutzfaktor, um uns am Strand vor einem Sonnenbrand zu schützen. Die UV-Strahlen der Sonne haben als Umwelteinfluss also auf unterschiedliche Personen unterschiedliche Auswirkungen. Ähnlich ist es bei anderen Faktoren des Alterns. Gene sind für die Erhaltung von Kollagen in der Haut zuständig und auch hier gibt es genetische Unterschiede von Person zu Person. Auch altersverursachende Freie Radikale werden von unseren Genen unterschiedlich gut neutralisiert, bevor sie Schaden anrichten können.“
Susanne Cornelius, eine der führenden Managerinnen im Douglas-Konzern. Foto © Douglas

Susanne Cornelius, eine der führenden Managerinnen im Douglas-Konzern. Foto © Douglas

In den USA und Australien sind Lifestyle-DNA-Tests bereits sehr populär. Prognosen, so die Experten, gehen davon aus, dass sich der globale Markt der DNA-Tests, die privat vom Endverbraucher durchgeführt werden können, bis 2022 verdreifachen wird. Denn Anti-Aging ist ein Dauerthema, mit dem sich zunehmend auch jüngere Menschen beschäftigen. „Mit DNA4YOU zielen wir darauf ab, die Hautalterung mit optimalen Rezepturen individuell zu verlangsamen“, sagt die Marketing-Chefin von Douglas, Susanne Cornelius.

Foto ganz oben:
Biotechnologe und Molekularbiologe Dr. Daniel Wallerstorfer
Foto © Douglas