19.2 C
Sylt
32.9 C
Palma de Mallorca
Montag, 08. August 2022
MyiLands ShopMyiLands Shop
StartLifestyleBeautyAnkommen, Auftanken, Aufblühen

Ankommen, Auftanken, Aufblühen

EIN LEBEN HINTER HISTORISCHEN STEINMAUERN

IN EINEM KLEINEN DORF IM HERZEN VON MALLORCA HAT DIE DERMATOLOGIN SUSANNE VON SCHMIEDEBERG IHREN PERFEKTEN RÜCKZUGSORT ENTDECKT.
von DAGMAR HAAS-PILWAT

Mitten auf der Insel in einer Weinregion hat sie ihre Oase gefunden. Das Haus – in einem kleinen Dorf gelegen, umgeben von Weinreben und Mandelbäumen – stammt aus dem 18. Jahrhundert und war einst ein Weingutshaus. Inzwischen haben Susanne von Schmiedeberg und ihr Mann Sherko (beide sind Hautärzte mit Praxen in Düsseldorf und in der Schweiz) das alte Gemäuer in einen Zufluchtsort für spontane Auszeiten und Familien-Ferien mit den drei Kindern (zwei Söhne und Nesthäkchen Mara) verwandelt. „Wir leben dort, wo auch die Mallorquiner leben“, sagt Susanne von Schmiedeberg. Sie braucht keinen Rummel und weiß dafür umso mehr die „vielseitige, unaufdringliche Schönheit“ der Insel zu schätzen: „Das ist es, was ich liebe und nicht mehr missen möchte“.

Sie schwärmt von Mallorca und seinem besonderem Licht, den tollen Buchten mit türkisfarbenem Wasser und diesem eigenwilligen Duft, der von Monat zu Monat wechselt. Im Winter riecht es würzig nach Affodil (Liliengewächs), im Frühjahr süßlich nach dem Duft der Mandelblüte, im Sommer nach duftenden Blüten, Meer und Salz und im Herbst nach Zitronen und Orangenbäumen. „Wir leben ja in der Inselmitte“, so von Schmiedeberg – hier kommt noch der Duft der Weinreben und der besonderen Erde der Pla (Ebene) von Mallorca hinzu.“

Vor ein paar Jahren hat die Düsseldorferin das Steinhaus entdeckt und sofort gewusst, „dass ist das Haus, von dem wir gar nicht wussten, das es existiert. Es musste fast nichts am Haus geändert werden.“ Lediglich die Räume wurden neu interpretiert, einzelne Zimmer neu inszeniert und möbliert. Alte Holztische wurden mit modernen Design-Stühlen kombiniert, farbenfrohe Sitzkissen und ausgewählten Accessoires kombiniert. Dinge neu zu gestalten, Räume zu verändern, Möbel so zu arrangieren, dass es wie ein Kunstwerk oder eben wie schon immer so gewesen aussieht – das ist neben der Malerei eine der großen Leidenschaften von Susanne von Schmiedeberg.

Es war eher Zufall, dass die Familie sich in der Inselmitte niedergelassen hat. „Denn auf Suche nach einem Zuhause auf Mallorca, wussten wir nicht wirklich, was für ein Haus wir wollten und wo es stehen sollte“, erinnert sich die Anti-Aging-Expertin. „Aber eines war völlig klar, mit unserer großen Praxis und den drei Kindern, wollten wir es auf jeden Fall unkompliziert.“

Tochter Mara mit dem Krokodil im Meer.
Tochter Mara mit dem Krokodil im Meer.

Die von Schmiedebergs haben sich sofort in das alte Weingutshaus mit seinem so eigenen Charme verliebt – „es strahlt in voller Kraft seine Historie als damalige Hauptweinproduktion des Ortes aus“, sagen sie. „Und wenn wir anreisen, schließen wir einfach die alte Tür auf – und alles ist so wie wir es verlassen haben. „Am Anfang waren unsere Nachbarn distanziert, aber stets freundlich“, erzählt die Dermatologin. „Nach dem ersten vorsichtigen Kennenlernen, haben uns ausnahmslos alle warmherzig aufgenommen. Vom Barbesitzer bis zum Bürgermeister, von den Nachbarn bis zum Chef des familiengeführten kleinen Dorf-Supermarktes.“

Wichtig sei ihnen zudem der „wunderschöne Ort mit seiner intakten und super funktionierenden Dorfstruktur. „Selbst wenn ich mal spät anreise, egal welcher Tag im Jahr – ob Saison oder nicht – es hat immer eine Bar oder ein Lädchen geöffnet“, erzählt die Hausherrin. „Wenn wir Hilfe brauchen – hier ist jeder ansprechbar. So sprang einmal mein Auto nicht an, weil die Batterie leer war – innerhalb von fünf Minuten kam ein dicker Traktor, den ein Nachbar organisiert hatte und ich wurde angeschoben.“ Die Medizinerin genießt dieses unkomplizierte Leben und kann sich auf der Insel sofort entspannen: „Ich brauche nichts zu planen und an nichts zu denken, wenn ich nicht will.“

Der alte Spanferkel-Ofen ist noch voll funktionstüchtig.
Der alte Spanferkel-Ofen ist noch voll funktionstüchtig.

Das Haus auf Mallorca ist für die Familie ein Zuhause – „natürlich mit dem Vorteil hier den Urlaub zu verbringen“, sagt Susanne von Schmiedeberg. Während ihr alltägliches Leben streng durchgetaktet und vor allem auch die Arbeit in der Praxis zeitintensiv ist, kann sie schon im Anflug auf die Insel auf Erholung schalten: Ohne Gepäck, ohne weiteren Plan, nichts außer Sonne, Strand und Meer, völlig unkompliziert – einfach Auftanken. Auf Mallorca meldet sich auch ihr „kreatives Ich“ zu Wort – so sind alle Bilder im Haus selbst gemalt. Mitten in der Natur oder am Strand (ringsum sind in wenigen Minuten mit dem Auto zahlreiche Buchten) brütet sie auch gern neue Ideen aus wie beispielsweise die Erforschung und Entwicklung einer neuartigen Gesichtspflege oder sie probiert neue Kochrezepte aus.

„Ich liebe die mallorquinische Küche und den mallorquinischen Wein. Das wäre auch eine Schande, wenn man in der Weinregion wohnt und was anderes sagt, oder?“, sie lacht. Und in der Tat ist der tägliche Blick auf die Weinreben der benachbarten Winzerfamilie für von Schmiedeberg absolut inspirierend. Aus der Inselmitte kommen übrigens einige der besten mallorquinischen Weine. Beispielsweise von Ferrer, Binigrau und Macià Batle. Letztere gehört mit einem Produktionsvolumen von gut einer Million Flaschen im Jahr zudem zu den ganz großen „local playern“ der hiesigen Weinszene. Die Wurzeln der Gründerfamilie reichen gut fünf Generationen bis ins Jahr 1856 zurück. Und natürlich sind die von Schmiedebergs beim Weinernte-Fest eingeladen und sitzen mit all den anderen aus dem Dorf an einer riesigen, langen Tafel – essen, trinken, quatschen.

Einkaufen gehen die von Schmiedebergs samstags auf dem Wochenmarkt in ihrem Ort. Dort bekommen sie frisches Obst und Gemüse. Die Eier von freilaufenden Hühnern hat die Nachbarin. Jeden Donnerstag verkauft eine Fischverkäuferin im Dorf fangfrischen Fisch. „Und wenn alle keine Lust auf mein Selbstgekochtes haben, dann gehen wir essen“, sagt die Hausherrin. „Beispielsweise in den tollen Chiringuitos am Strand wie der Bar Esperanza in Des Covetes. Hier kann man den Strandtag ganz entspannt ausklingen lassen – noch mit Sand an den Füßen.“ Wenn’s mal feiner und schicker sein soll, zählt das Santi Taura zum Lieblingsrestaurant der Familie. Bisher war das Spitzenlokal in Lloseta, nun hat es unter dem Namen „DINS Santi Taura“ in Palma eröffnet.

Überhaupt sei Palma immer wieder einen Ausflug wert. So vielfältig wie die Balerareninsel so abwechslungsreich sei auch die Hauptstadt. Shoppen, Schlendern, Sonnenuntergang bei einem Glas Wein im Porto Palma – das ist wie Balsam für die Seele, findet Susanne von Schmiedeberg und natürlich kennt sie noch etliche Orte abseits von den üblichen Touristen-Pfaden. „Aber die verrate ich natürlich nicht.“

——————————————————————————————————-

SUSANNE VON SCHMIEDEBERGS PFLEGE-TIPPS


Dermatologin Susanne von Schmiedeberg. Foto © Douglas
SUSANNE VON SCHMIEDEBERG IST MEDIZINERIN AUS LEIDENSCHAFT. SEIT JAHREN BESCHÄFTIGT SIE SICH MIT ALLEM, WAS DIE SCHÖNHEIT UND GESUNDHEIT DES KÖRPERS UND DER HAUT ERHALTEN KANN. 2014 ERSCHIEN BEREITS DAS BUCH „ZUM JUNGBLEIBEN IST ES NIE ZU SPÄT“, INZWISCHEN IN DRITTER AUFLAGE. „ES WAR SCHON IMMER MEIN WUNSCH, EINE ANTI-AGE PFLEGE ZU ENTWICKELN, DIE WIRKLICH EFFEKTIV IST“, SAGT SIE. DIE ANTI-AGING EXPERTIN FAND HERAUS, DASS ZUCKER FÜR DIE HAUT EINER DER HAUPTGRÜNDE VON HAUTALTERUNG IST UND SOMIT DER BEAUTY KILLER NR. 1.

MyiLands: Frau Dr. von Schmiedeberg, wie pflege ich meine Haut am besten nach dem heißen Sommer?
Dr. Susanne von Schmiedeberg: Die richtig gute Pflege beginnt idealerweise schon während des Sommers. Dies erreicht man am einfachsten, indem man auf die richtige Pflege – von innen und außen – achtet. Ich empfehle eine kohlenhydratarme Ernährung, dafür mit viel Flüssigkeit. Die Wassermelone beispielsweise enthält viel Wasser, wenig Fruchtzucker und ist erfrischend! Natürlich sollte man auch ausreichend Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Ich aromatisiere das Wasser immer mit einer Zitrone oder Limette aus dem eigenen Garten und nehme u.a. als zusätzliches „Repairfood“ morgens Hyaluronsäure und L-Carnosine in Kapselform ein. Für die Haut ist die Pflege mit einer Creme unerlässlich! Im Sommer empfehle ich tagsüber leichtere Texturen z.B. auch Sensitive-Produkte ohne Duftstoffe und einen Sonnenschutz mit einem SPF von mind. 30. Inhaltsstoffe wie Retinol oder Vitamin C sollten möglichst nur abends aufgetragen werden.

Es kommen immer mehr Seren und Masken auf den Markt, reicht nicht auch eine normale Creme?
Seren insbesondere solche mit Beauty-Power Inhaltsstoffen wie Retinol, Vitamin C, Grüntee, dem Botenstoff EGF, Niacin, Glutathion sind richtig toll für die Haut. Sie ziehen super schnell ein, versorgen die Haut mit Hyaluron und reparieren sie. Danach kann man eine Pflegecreme im „Layering“ über das Serum auftragen. Am besten eine Creme mit sogenanntem Target-Wirkstoff, wie z.B. mit L-Carnosine. Ich habe bei meiner Pflegeserie darauf geachtet, diese Wirkstoffe mit zielgerichteter Wirkweise in eine besondere Schutzhülle zu formulieren, um so besonders gute und stabile Effekte zu erreichen. Sie haben bei Recherchen herausgefunden: Zucker macht Falten.

Wieso ist Zucker eigentlich so schlecht für die Haut?
Bisher wusste man, dass Zucker einen nachteiligen Einfluss auf unsere Gesundheit hat; aber nicht, dass sich die Zuckermoleküle direkt in einem Glykationsprozess mit den Kollagen-und Elastinfasern unserer Haut zu sogenannten A.G.E.s (Advanced Glycation Endproducts) verbinden und diese damit nachhaltig schädigen. Sie verkleben insbesondere die Kollagenstrukturen der Haut, so dass diese an Spannkraft und Elastizität verliert und somit Falten entstehen können. Dies ist einer der Hauptfaktoren der Hautalterung, der bisher völlig unterschätzt wurde.

Was sind die besonderen Wirkstoffe der von Ihnen entwickelten Hauptpflegeserie?
Die Cremes enthalten den Wirkstoff L-Carnosine, der der Verzuckerung der Hautzellen und damit einem der Hauptfaktoren der Hautalterung entgegenwirken kann. Es ist der einzige mir bekannte Wirkstoff, der einen solchen Effekt erzielt und er ist zugleich ein hochpotentes Antioxidans. Die „Anti-Verzuckerungs-Wirkung“ von L-Carnosine wurde inzwischen auch in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Die Power Seren, die wie auch die Cremes exklusiv bei Douglas angeboten werden, bestehen aus niedrigmolekularer Hyaluronsäure und einem Wirkstoff, der gezielt auf unterschiedliche Hautbedürfnisse eingeht.

Die Pflegeserie mit dem besonderen Wirkstoff L-Carnosine. Foto © Douglas
Die Pflegeserie mit dem besonderen Wirkstoff L-Carnosine. Foto © Douglas

 

Vorheriger ArtikelAlles ist Mode
Nächster ArtikelMagie der Unikate
PASSENDE ARTIKEL
- Advertisment -

Momentan Beliebt

Tipps vom Anwalt

Alles von hier

Passion für Parkett