14 C
Sylt
21.6 C
Palma de Mallorca
Donnerstag, 06. Oktober 2022
MyiLands ShopMyiLands Shop
StartAllgemeinFermentierte Kosmetik für sensible Haut

Fermentierte Kosmetik für sensible Haut

ROHSTOFFE WIE JAPANISCHE APRIKOSE, GRÜNER TEE, ROSENBLÄTTER ODER BAMBUSSPROSSEN WERDEN FERMENTIERT UND ENTFALTEN SO IHRE KOMPLEXE, PFLEGENDE WIRKUNG.

Sie spürt auf der ganzen Welt Trends im Beautysektor auf, bewertet sie, kauft Marken und Sortimente für den Beauty-Händler Douglas ein. Als Geschäftsführerin verantwortet Isabell Hendrichs den deutschen und internationalen Einkauf und ist zuständig für die strategische Sortiments- und Konzeptentwicklung von Douglas, einem der führenden Multichannel Premium Kosmetik-Händler in Europa. Dabei geht es um mehr als nur neue Produkte: Schönheitsprodukte spiegeln den Zeitgeist, das Bedürfnis der Verbraucher wider.

von DAGMAR HAAS-PILWAT

Frau Hendrichs, was sind in Sachen Schönheit und Pflege die wichtigsten Trends 2020?
Dazu zählen: Ageless Beauty oder biologische Alterungsprozesse umgehen. Der Fokus verlagert sich vom Älterwerden hin zum langen Leben, wobei emotionale und mentale Gesundheit im Mittelpunkt stehen. Neue Kosmetikprodukte sichern das „soziale Überleben“, Pflegeprodukte, die auf natürlichen Inhaltsstoffen aus dem Labor basieren, da die Verbraucher immer stärker auf der Suche nach organischen und gleichzeitig nachhaltigen Produkten sind. Hyper-personalised – also der Trend zur Personalisierung.

Das deutsche Start-up VAAY mischt den Cannabis-Wirkstoff CBD in Öle, Cremes, Sprays und Kapseln.

Wieso gehören denn fermentierte Inhaltsstoffe zu den neuesten Beauty-Boostern? Bislang kennt man Fermentieren doch nur aus der Lebensmittel-Industrie.
Ja, das ist richtig. Fermentierte Lebensmittel werden seit Jahrhunderten in vielen Kulturen hergestellt, um Obst und Gemüse für den Winter haltbar zu machen, ohne dass wichtige Nährstoffe verloren werden. Fermentierung bedeutet die enzymatische Umwandlung organischer Stoffe und wird durch die Zugabe von bestimmten Bakterien-, Pilz- und weiteren Zellkulturen herbeigeführt. Häufig findet dieser Prozess unter Ausschluss von Sauerstoff statt und wird dann als Gärung bezeichnet. Ein weiterer Effekt: Durch die Fermentierung entstehen Mikroorganismen, die zusätzlich wertvolle Nährstoffe bilden und eine positive Wirkung auf unser Immunsystem haben.

Was passiert beim Prozess der Fermentierung und warum ist Gegorenes gut für die Haut?
Was durch den Verzehr von fermentierten Lebensmitteln von innen nach außen schön und gesund macht, soll auch andersherum funktionieren und auf die Haut übertragbar sein. Um eine möglichst hohe Konzentration der natürlichen Inhaltsstoffe zu erhalten und die Wirkung dieser zu intensivieren, werden Rosenblätter, Bambussprossen, weißer Ginseng und heilende Kräuter mit Bakterien versetzt und gegoren. Das Ergebnis? Laut Studien sollen fermentierte Kräuter dazu geführt haben, die Produktion der körpereigenen Hyaluronsäure in der Haut anzuregen, die wiederum beispielsweise Falten und der Alterung vorbeugt. Weiterhin sollen fermentierte Inhaltsstoffe die Pigmentbildung auf der Haut reduzieren und hemmen können.

Woher kommt dieser Trend?
Aus Japan und Korea. Dabei ist die Fermentation von Inhaltsstoffen an sich nichts Neues: Der Prozess ist seit Jahrhunderten bekannt und wurde ursprünglich dafür eingesetzt, Obst und Gemüse über den Winter haltbar zu machen.

Was sind die Vorteile gegenüber herkömmlichen Wirkstoffen?
Die fermentierten Schönmacher sind vor allem für Frauen mit einer sehr sensiblen und trockenen Haut geeignet, denn die Zutaten sind rein natürlich und die Zellfunktion der Haut wird bei der Fermentierung nachgeahmt und so unterstützt. Zudem werden herkömmliche Pflegeprodukte häufig unter dem Einfluss von sehr hohen Temperaturen hergestellt. Diese Hitze kann die Wirkung der natürlichen Stoffe mindern und sie negativ beeinträchtigen. Unsere Marke one.two.free! ist hier die ideale Antwort.

Was tut sich auf dem Markt der sogenannten Inner Beauty?
Produkte, die Hanf oder Hanfsamenöl enthalten, gibt es schon etwas länger. Allerdings im Zusammenhang mit Schönheit von innen sind sie neu.

Haarpflege, Serum und Gesichtscreme der Marke Tommorrow Labs.

Was verbirgt sich hinter der Marke Tomorrowlabs?
Das Biotechnologieunternehmen Tomorrowlabs überträgt wissenschaftliche Erkenntnisse in innovative Kosmetikprodukte. Für die Entdeckung des HIF-Regenerationssignals in unseren Zellen wurden drei internationale Spitzenforscher mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Dieser vielversprechende Ansatz aus der Grundlagenforschung zeigt neue Möglichkeiten auf. Inspiriert durch HIF, hat Tomorrowlabs seine zellfokussierte HSF-Wirkstofftechnologie entwickelt. So entstehen innovative Anti-Aging-Produkte gegen sichtbare Zeichen der Hautalterung. Für Haarprodukte speziell bei erblich bedingtem Haarausfall kombiniert Tomorrowlabs die HSF-Technologie außerdem mit einer etablierten Wirkstoffkombination auf Basis pflanzlicher Moleküle sowie Zink und Glycin.

Welche Produkte sind in den Parfümerien und im Online-Handel seit Ausbruch von Covid-19 am meisten gefragt?
Die Verbrauchernachfrage hat sich Richtung der Pflegeprodukte, also Skincare und Bodycare verschoben. Verstärkt wurden Marken gekauft, in die die Kundin Vertrauen hat. Zudem wird die spürbare Tendenz, dass durch das Arbeiten im Homeoffice weniger Make-up verwendet wird, in den nächsten Monaten noch anhalten. Begehrt sind natürlich Handcremes und Desinfektionsmittel – diese werden weiter unsere Begleiter sein.

Pflegeserie one.two.free!

Haben Sie persönliche Lieblingspflegelinien?
Das lässt sich schwer sagen, da ich jeden Tag neue Produkte und Konzepte testen darf.

Ohne welches Kosmetikprodukt gehen Sie nicht aus dem Haus?
Nie ohne Desinfektionsgel, Handcreme und meinen Lippenstift. Denn trotz Gesichtsmaske gehört dieser für mich immer dazu.

Ihr Tipp für ein Eyecatcher-Make up?
Für den schnellen Glow – gerade wenn „Frau“ mal nicht so viel Schlaf bekommen hat – sind ein guter Concealer und ein schönes Highlighter Produkt/Puder Gold wert.

————-

Isabell Hendrichs und ihre Lieblingsorte auf Mallorca

von DAGMAR HAAS-PILWAT

Sie ist eine Expertin in Sachen Beauty und Multichannel-Handel. Seit ihren Karriere-Anfängen ist Isabell Hendrichs der Kosmetik- und Parfum-Branche treu geblieben. Bevor sie 2019 als Geschäftsführerin in das Düsseldorfer Headquarter von Douglas wechselte, führte sie beim Teleshopping-Sender QVC als Einkaufs-Direktorin den Gesamtbereich Beauty & Health in Deutschland und war für die internationale Konzept– und Projektentwicklung von Marken und deren Vertriebsstrategie zuständig. Hendrichs lebt in der Landeshauptstadt und hat ein Faible für Mallorca.

Alte Häuser in Palmas Gassen. © Pixabay

Wann haben Sie Mallorca für sich entdeckt?
Das Entdecken dieser Insel und ihrer Vorzüge ist tatsächlich schon viele Jahre her.

Was macht den Reiz der Insel aus?
Die Vielfältigkeit der Insel, das Klima und die traumhaften Sonnenuntergänge haben mich so in den Bann gezogen, dass ich seit 2014 dort auch mein zweites zu Hause habe. Gerade die Möglichkeit, das ganze Jahr über Sport im Freien treiben zu können, erholt und entspannt mich sehr.

Wie oft im Jahr sind Sie dort?
So häufig es geht – leider zur Zeit etwas zu wenig, bedingt durch die Pandemie. Zum Glück dürfen Eigenheimbesitzer ja nun im Juni wieder einreisen. Haben Sie erklärte Lieblingsorte, Badebuchten und Wanderrouten? Ja ich liebe den gesamten Südwesten und die Serra de Tramuntana, Port Andratx, den kleine Ort Sant Elm – aber auch die Wanderrouten nach Deia sowie die Konzerte im Son Marroig. Außerdem bin ich jedes Mal wieder von Palma fasziniert und bummle gerne durch die Gassen der Stadt.

Verraten Sie uns Ihre Lieblings-Restaurants, die Sie immer wieder besuchen.
Ein Lieblingsrestaurant ist sehr schwierig, da ich vom kleinen Chiringuito in unserer Hausbucht bis zum Restaurant im Cap Rocat sehr die Abwechslung genieße, die diese Insel zu bieten hat.

PASSENDE ARTIKEL
- Advertisment -

Momentan Beliebt

Tipps vom Anwalt

Alles von hier

Passion für Parkett

Jetzt neu: Unser Newsletter!

Schon für unseren Newsletter registriert? Nein? Dann wird es jetzt aber Zeit!

Künftig erscheint unser Newsletter circa einmal im Monat.

Mit Sternchen (*) markierte Felder sind Pflichtangaben.

Jetzt neu: Unser Newsletter!

Schon für unseren Newsletter registriert? Nein? Dann wird es jetzt aber Zeit!

Künftig erscheint unser Newsletter circa einmal im Monat.

Mit Sternchen (*) markierte Felder sind Pflichtangaben.