Mallorca (neu) geniessen

Gastronomische Höhepunkte

IMMER WIEDER HABEN UNSERE LESERINNEN UND LESER NACHGEFRAGT: WO BIETEN BODEGAS UND RESTAU­RANTS AUF DER INSEL NOCH NEUES, WO WARTEN GEHEIMTIPPS? WO FINDEN SICH NOCH (UNENTDECKTE) PERLEN IN DER GROSSEN GASTRO-SZENE?

VON TORSTEN STIEGEMANN

MOLA

Im belebten und beliebten Szeneviertel Molinar/Portixol wurde im Juli letzten Jahres eine kleine gastronomische Perle eröffnet. Zwei Weltenbummler fanden sich und schufen das MOLA.
Die Schwedin Melina Tara Bhardwaj hat indisch-finnische Wurzeln und wuchs in Deutschland auf. Auf Mallorca konnte Sie bereits im Sternerestaurant Tristan und im Nuru Erfahrungen sammeln. Küchenchef Patric GernsbeckI hat im drei Sterne Restaurant Bareiss seine Lehre abgeschlossen, auf Ibiza in der Hazienda gearbeitet, war auf Mallorca im St. Regis Mardavall, wurde Küchenchef im Hotel Port Adriano und danach als Privatkoch engagiert.

Diese Kombination erweist sich als Volltreffer. Das Serviceteam ist freundlich, aufmerksam und kompetent. Unaufdringlich und doch steht es da, wenn man es braucht. Die Küche präsentiert mediterrane, leichte und aromatische Speisen, die entweder selbst kombiniert werden, oder als Menü angeboten werden. Das 4-Gänge-Menü ist mit 28€ preiswert und hervorragend aufeinander abgestimmt. Auf der Speisenkarte finden Sie als Vorspeisen Ceviche, Sashimi, Burata mit Riesengarnelen oder Hummus mit gebratenen, marinierten Gemüse.
Die Hauptgerichte punkten mit spektakulären Gyozas gefüllt mit Huhn, Shitake Pilzen, Steckrüben in Sojasoße, Lammkotelett gebacken mit Gemüse-Mandel Cous Cous, oder Pasta mit Kalbfleischbolognese und frischen Trüffeln. Da wir in einer größeren Runde dort waren, kann ich bestätigen, dass alle Gerichte mit einer raffinierten Leichtigkeit und auf einem hohen handwerklichen Niveau zubereitet wurden. Wenn man das kleine Restaurant mit seinen 40 Plätzen betritt, ist man von dieser Qualität einfach nur überrascht. Die Weinauswahl ist ebenfalls klein, aber fein und angemessen. Lassen Sie sich ein auf die familliäre Atmosphäre und geniessen Sie die kulinarischen Highlights …

MOLI DES TORRENT

Auf dieser Seite sollten kulinarische Neuheiten auf Mallorca vorgestellt werden. Mit dem Moli des Torrent weichen wir von dieser Vorgabe ab – weil das Restaurant nun schon seit 20 Jahren von Herta und Peter Himbert erfolgreich und auf höchsten Niveau geführt wird. Eine alte Mühle wurde liebevoll restauriert und umgestaltet. Das romantische Flair wird durch die Herzlichkeit des Services unterstützt. Die Betreuung der Gäste ist persönlich, charmant und aufmerksam. Die Außenanlagen sind ebenso stilvoll wie gemütlich ausgerichtet.

Die Seisenkarte repräsentiert die traditionelle mallorquinische, dazu die gehobene badische Küche. Wieso badisch? Die Himberts haben sich einst bei der Arbeit in der berühmten Traube Tonbach, Baiersbronn, kennengelernt. Ihre Leichtigkeit, verschiede Küchenkulturen miteinander zu verbinden, imponiert. Die Weine vom spanischen Festland und mallorquinische Spitzenweine runden das Ambiente ab. Unsere Sülze vom Spanferkel auf Linsen, kombiniert mit Meerrettich und Apfel, war genauso fantasievoll arrangiert und schmackhaft wie die marinierten Jacobsmuscheln mit Blutwurst und Hüttenkäse. Sehr zu empfehlen ist der Steinbutt mit Trüffelsauce, Champagnerkraut und Kartoffelpüree, sowie das Rinderfilet mit gebratener Gänseleber und Sherrysauce. Geniessen Sie im Moli des Torrent hochwertige, raffinierte und doch bodenständige Küche in einem beein­druckenden Ambiente.

UNSER KULINARISCHER EXPERTE

Dr. Jörn Thiemer
KULINARISCHE VITA
Semiprofessioneller Hobbykoch

Gewinner „Das perfekte Dinner im Ruhrgebiet“, VOX, 2010 Mehrmonatige Mitarbeit beim Koch des Jahres (Saas-Fee, Schweiz) Markus Neff, 1 Michelin-Stern, 18 GM-Punkte
Weitere Praktikumsstationen:
Restaurant Haerlin (Hamburg / 2**)
Restaurant Esszimmer (München / 2**)
Restaurant Vendome (Bergisch Gladbach / 3***)
Restaurant Benu (San Francisco / 3***)
Als Gast fast alle 3-Sterne-Restaurants weltweit besucht